Der Odenwaldkreis (Wahlkreis 53) liegt im Regierungsbezirk Darmstadt im südlichen Teil Hessens. Er ist mit seinen 91.052 Bürgern (Stand 31.12.2009) der einwohnermäßig kleinste hessische Landkreis.

Die Kreisgeschichte kurz zusammengefasst:
Bis zur Mediatisierung 1806 war der Odenwald, in ähnlichen Grenzen wie seit der Kreisreform, ein reichsunmittelbares Territorium der Grafen von Erbach. In Erbach wurde 1822 für die Gräflich Erbachischen und Erbach-Fürstenauischen Ämter ein Landrats- und Gerichtsbezirk gegründet. Ebenfalls 1822 entstand ein Landrats- und Gerichtsbezirk Breuberg mit Sitz in Neustadt bzw. Höchst im Odenwald. Beide Bezirke wurden 1874 unter dem Namen "Kreis Erbach" vereinigt. Im Rahmen der Hessischen Kreisreform Anfang der 1970er Jahre kamen mehrere Gemeinden der Nachbarkreise Bergstraße und Dieburg zum Kreisgebiet und zum 1. August 1972 erhielt der Kreis seinen jetzigen Namen "Odenwaldkreis".

Der Odenwaldkreis umfasst folgende Städte und Gemeinden:

Städte

Gemeinden